Stoßwelle: mit Schallwellen körpereigene, schmerzstillende Prozesse aktivieren und den Heilungsprozess anregen

Auszeichnung Für viele Menschen, die an Schmerzen in Schulter, Knie, Armen und Beinen leiden, kann die Stoßwellentherapie ein wirksames Verfahren sein. Eine Verbesserung ist bereits nach wenigen Tagen möglich.

Wie kann mit Wirkung der Stoßwelle neue Lebensqualität gewonnen werden? Ist die Therapie sicher und wie oft ist sie anzuwenden? Bei welchen Leiden wirkt die Stoßwelle am besten? Erfahren Sie viel Wissenswertes über diese innovative Form der Therapie.

Für konkrete und individuelle Fragen vereinbaren Sie einen Termin unter 02622/24530, Dr. Wanke & Dr. Heuberger, Fachärzte für Orthopädie und orthopädische Chirurgie Wiener Neustadt.

Themen dieses Artikels

  • Was ist unter Stoßwellen-Therapie zu verstehen

  • Bei welchen Erkrankungen ist die Stoßwelle am wirkungsvollsten

  • Wie wird eine Behandlung mit Stoßwellen durchgeführt

  • Wie lange gibt es die Stoßwellenbehandlung schon

  • Welche Vorteile bietet die Stoßwellen-Therapie

  • Fazit und Zusammenfassung Stoßwellen-Therapie

Was versteht man unter Stoßwellentherapie genau?

Die genaue Bezeichnung ist „extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT)“. Es handelt sich dabei um hochenergetische Schallwellen. Sie regen den Heilungsprozess an, beschleunigen das Zellwachstum und verbessern die Durchblutung an den zu behandelnden Stellen.

Die physischen Wirkfaktoren sind, dass Teile von Zellen, bspw. auch Kalkablagerungen angeregt oder aufgelöst werden. Das führt zur Regeneration der betroffenen Stellen, das entzündete und schmerzverursachende Gewebe wird abgebaut. Wachstumsfaktoren werden angeregt, das entzündete Gewebe wird ersetzt, neu gebildet.

Bei welchen Erkrankungen ist die Stoßwelle am wirksamsten?

Die Indikationen für eine Stoßwellentherapie sind vielfältig, müssen aber im Einzelfall nach einer ausführlichen Anamnese und Diagnose genau abgewogen werden. Die meisten Behandlungen sind bei folgenden Erkrankungen am wirksamsten:

  • Kalkschulter (Kalkeinlagerungen in den umgebenden Schultersehnen): die Kalkdepots in der Schulter können aufgelöst werden, der Schmerz schwindet. In Kürze ist schmerzfreier, voller Bewegungsumfang möglich.

  • Patellaspitzen-Syndrom (Ansatzentzündung der Kniescheibe), auch bekannt unter „Läuferknie“.

  • Fersensporn (Entzündung der Plantarfaszie ): durch die Stoßwellen werden Entzündungen und Sehnenansatzerkrankungen gelöst. Die Schmerzen sind vor allem beim Auftritt auf die Ferse, nach Ruhepausen oder am Morgen sehr stark.

  • Golfer-Arm und Tennis-Ellenbogen: der Ansatzpunkt der Unterarmstrecksehne ist chronisch entzündet, die Bewegung ist auf Grund der Schmerzen stark eingeschränkt. Beweglichkeit und Kraftzunahme wird gesteigert. Die Beschwerden sind vor allem beim Zufassen sehr stark und strahlen vom Ellenbogen bis in die Hand aus.

  • Sehnenansatzverkalkung

  • Überlastungsbedingte Knochenmarksödeme (Schienbeinkopf, Sprungbein, …)

  • Pseudoarthrose (Heilungsstörung bei Knochenbrüchen)

  • Schmerzhafte Muskelverhärtungen im Bereich des Nackens und der Lendenwirbelsäule

Wie wird eine Behandlung mit Stoßwelle durchgeführt?

Vorausgehend ist eine intensive Untersuchung und Diagnose erforderlich. Dabei werden die betroffenen Stellen erkannt. Es kann im Vorfeld eine Ultraschall- oder Röntgenaufnahme erfolgen, um die betroffenen Stellen noch genauer zu lokalisieren.

Die Behandlung selbst erfolgt mit einem Schallkopf, der einem Ultraschallgerät ähnlich ist. Abhängig von der Indikation werden nun Impulse und Frequenz eingestellt und das betroffene Gebiet mit dem Schallkopf abgefahren.

Nebenwirkungen (Rötung der Haut, Schwellungen) sind selten. Kurzfristig können die Schmerzen leicht zunehmen, klingen jedoch nach kurzer Zeit wieder ab.

Je nach Krankheitsbild sind 3-5 Behandlungen im wöchentlichen Abstand erforderlich.

Wie lange gibt es die Stoßwellentherapie schon?

Bereits in den 80er-Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden Stoßwellen zur Zertrümmerung von Gallen-, Nieren- und Harnleitersteinen mit Erfolg eingesetzt. Seit rund 10 Jahren werden fokussierende Stoßwellen bei chronischen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates und in der Orthopädie eingesetzt.

Es ist eine ungefährliche, nebenwirkungsarme Methode und durch sie werden oft sogar Operationen vermieden.

Welche Vorteile bietet die Stoßwellen-Therapie?

  • keine Strahlenbelastung

  • praktisch ohne Nebenwirkungen

  • schonende Methode

  • Operationen können vermieden werden

  • hohe Erfolgsquote

Sehr gute Wirkung zeigt die Stoßwellentherapie bei den sogenannten „Triggerpunkten“. Das sind bereits auf Dauer verkürzte, verdickte Muskelfasern. Im Laufe der Jahre durch Über- und / oder Fehlbelastung gebildet, führen sie schlussendlich zu Muskelverkürzungen und Verspannungen. Sie sind die Ursachen für Schmerzen und Beschwerden in anderen Körperteilen: Ischias, Rücken, Nacken, Kopf, Schulter-, Hüft- und Knieschmerzen.

Fazit / Zusammenfassung: Stoßwellentherapie

Durch die Wirkung hochenergetischer Stoßwellen wird der Körper veranlasst sich an den behandelten Stellen neu zu regenerieren. Die radialen Stoßwellen bewirken die Ausschüttung von Botenstoffen, die im Körper verschiedene positive Reaktionen auslösen.

Schmerzen werden gemindert, die Blutgefäße erweitert, die Durchblutung verbessert. Insgesamt eine nebenwirkungsarme Therapie bei Problemen im Muskel- und Bewegungsapparat. Körpereigene Abwehrmechanismen werden gestärkt, in Kürze ist der schmerzfreie Bewegungsumfang wieder erreicht.

Dr. Wanke & Dr. Heuberger, Fachärzte für Orthopädie und orthopädische Chirurgie Wiener Neustadt.Sie können gerne einen Termin vereinbaren: 02622/24530

Kundenmeinungen
  • Als Patientin von Herrn OA Dr. Hans Peter Heuberger kann ich sagen, dass ich überaus zufrieden mit seiner Leistung war, denn er operierte mir Anfang des Jahres meinen rechten Hallux.  Vorweg wurde ich in einem ausführlichen ärztlichen Vorgespräch von ihm auf den Eingriff vorbereitet: all meine Fragen wurden zufriedenstellend beantwortet und jegliche Bedenken hatten sich dadurch in Luft aufgelöst. Der orthopädische Eingriff war für mich sehr „angenehm“. Im Nachhinein blieben befürchtete Ängste bezüglich der Schmerzen völlig aus. Ich kann Herrn Dr. Heuberger als großartigen Orthopäden nur weiterempfehlen, da man fachlich in besten Händen ist und auf seiner jahrelangen ärztlichen Erfahrung absolut vertrauen kann. 
    Name anonymisiert
    2018
  • SEHR KOMPETENT, Arzt und ges. Team sehr freundlich
    Seit Jahren kämpfe ich berufsbedingt mit Rückenschmerzen. Bekannte gaben mir den Tipp, bei Herrn Dr. Heuberger in Behandlung zu gehen. Nach einem fachlichen und sehr persönlichen Arztgespräch, wurde eine ambulante Behandlung versucht. Da diese aber nicht zum Erfolg führte, organisierte mir Dr. Heuberger eine Schmerztherapie im Krankenhaus, bei der er mich persönlich betreute. Die Therapie hat mir sehr gut geholfen - ich bin nach wie vor beschwerdefrei und kann ihn nur weiterempfehlen!
    Name anonymisiert
    2019
Bitte bewerten Sie unsere Seite
Stoßwellentherapie Durchschnittsbewertung: 0 - von 0 Besucher
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie alle Funktionen unserer Seite nutzen wollen, klicken Sie auf OK.
Weitere Informationen:
Datenschutzerklärung ok